mikons
mikons
  • Ein Haus - Ein Jahrhundert

    Ein Haus - Ein Jahrhundert

    2D / 3D Animationsfilm
    Ein Haus - Ein Jahrhundert (Teil 1) ist ein 2D / 3D Animationsfilm über ein Haus und dessen Bewohner im Wandel der Jahre. Mit einem ganz eigenen Stil und liebevollen Details erzählt der 10 Minütige Film das Schicksal der Familie Betzel ... Read more

  • My Way 1 & 2

    My Way 1 & 2

    "My Way 1" und "My Way 2" sind interaktive 2D Animationsfilme, welche sich mit dem Thema der richtigen Berufswahl befassen. Read more

  • Charakter Design

    Charakter Design

    Niedlich, zornig oder doch lieber hilfsbereit?
    Angefangen bei ersten Entwürfen, bis hin zur digitalen Aufbereitung und Rigging der Figuren, jede braucht ihren eigenen "Charakter". Read more

  • childwood

    childwood

    childwood ist eine Augmented Reality-App (Prototyp) zur Visulasierung von 2D-Animation auf einem 3D Buch im abstrakten Scherenschnitt-Stil. Read more

  • Kurze Animationen

    Kurze Animationen

    Verschiedene kurze Animationsprojekte (Charakter Animation & Motion Design) zu verschiedenen Themen. Read more

Projekt Bachelorarbeit

Art Animationsfilm

Kategorie Animation

Ein Haus - Ein Jahrhundert


Teil 1: 1900 bis 1918

 

Ein Haus - Ein Jahrhundert (Teil 1) ist ein 2D / 3D Animationsfilm über ein Haus und dessen Bewohner im Wandel der Jahre. Mit einem ganz eigenen Stil und liebevollen Details erzählt der 10 minütige Film das Schicksal der Familie Betzel im Kontext der deutschen Geschichte von 1900 bis 1918.

Film zu lang? Hier der Zusammenschnitt.

Zum Vergrößern der Flip-PDF bitte im Fenster heran scrollen oder den Vollbildmodus nutzen.

Umsetzung

Der Film wurde zusammen mit Christopher Nussbaumer umgesetzt. Für allgemeine Informationen zur Umsetzung ist die oben angeführte PDF gedacht.

Im Folgenden erläutere ich meine Haupftaufgaben während der Projektumsetzung:
→ 3D Visualierung, Footage Erstellung, Charakter Design & Rigging, Animation, Printmedien

 

  • 3D Visualierung
  • Zu Anfang war es meine Aufgabe das Haus zu entwerfen und in Autodesk 3ds Max umzusetzen. Nachdem das 3D Model fertig gestellt war kümmerte ich mich um die Texturierung, die Lichtsetzung, Animation und Rendereinstellungen.
     

    Ein Haus - Ein Jahrhundert Haus Texturen
     

    Die Texturen wurden mit dem selben Prinzip wie die restlichen Herstellung des Filmfootages umgesetzt. Zunächst zeichnete ich mit einem Fineliner die Outlines auf Papier. Diese Vorlage verwendete ich zur Erstellung der eigentlichen Texture mit Aquarell- und Acrylfarben. Beide Komponenten wurden im weiteren Verlauf digitalisiert und für den Film aufbereitete. Dem hinzu kamen schlussendlich die richtige Einstellungen der Materialien und Rendereinstellungen in Autodesk 3ds Max. Ziel war es, dass das dreidimensionale Haus für den Zuschauer im Film nicht mehr als solches erkennbar sein sollte. Es sollte sich fließend in den restlichen 2D Look integrieren.

    In Autodesk 3ds Max definierte ich eine feste Kamera als Blickwinkel auf das Haus für den gesamten Film. Damit die späteren 2D Charaktere aus dem selben Winkel im Film erscheinen modellierte ich grobe 3D Figuren für die Charaktere. Diese bekamen von mir ein einfaches Rig und wurden mit einfachen Posen als Vorlage für die 2D Darstellung gerendert.


     

  • Footage Erstellung
  • Bei der Erstellung des Footages teilten Christopher und ich die Arbeit auf. Mein Hauptaugenmerk lag dabei auf der Gestaltung von Fahrzeugen jeglicher Art (Autos, Fahrrad, Züge, Pferde und Kutschen), Texturen für den Himmel und Requisiten. Weiterhin war ich für die Matte Paintings des kaputten Hauses zuständig. Diese erstellte ich auf verschiedenen Ebenen in Photoshop mit einem Grafikablett. Wichtig hierbei war, dass die Risse und Löcher im Dach bei jeder Lichtstimmung korrekt dargestellt werden mussten. Weiterhin war ich für den Schnee am Haus und im Hintergrund verantwortlich. Auch hier erarbeitete ich verschiedene Ebenen in Photoshop.


    Ein Haus - Ein Jahrhundert Matte Painting Risse

     

  • Charakter Design & Rigging
  • Für den Film wurde eine Vielzahl von Charakteren gestaltete und in verschiedenen Posen umgesetzt. Bis auf wenige Ausnahmen war es primär meine Aufgabe die weiblichen Charaktere passend zu ihrer Persönlichkeit zu entwerfen. Die Texturen wurden hierbei genauso erstellt wie sämtliche andere Objekte des Filmes.

    Für die Riggs arbeitete ich mit dem After Effects Plugin "Duik". Dabei musste ich bei jedem Charakter auf individuelle Umstände, zum Beispiel lange Haare, eingehen.
     

     

  • Animation
  • Bei der Animation arbeitete ich viel mit Expressions. Diese wurden schon in der erähnten (PDF) Vorlagenkomposition zum Teil erstellt. Jedoch kamen sie auch vor allem bei der Animation von Walk-Cycles zum Einsatz. Besonders musste ich darauf achten, dass die verschiedenen Szenen nahtlos aneinander passen mussten, auch wenn sie in verschiedenen Dateien animiert wurden.
     

    Ein Haus - Ein Jahrhundert Animation
     

    Neben der allgemeinen Animation des Hintergrundes, der Züge, der Türen in 3D [...] animierte ich auch Charaktere. Meistens geschah dies in den Szenen selbst. Jedoch animierte ich die Autos, Fahrradfahrer, Züge, Kutschen inklusive dem Pferd, Vögel und wiederverwendbare Walk-Cycles in seperaten Dateien vor um Rechenleistung und Zeit zu sparen. Auch bei den "Voranimationen" setzte ich vielfach selbst geschriebene Expressions ein. Beispielhaft sei hier die Kutsche mit Pferd (Walk und Trott) genannt. Hierbei musste die Drehgeschwindigkeit der Räder mit dem Tempo des Pferdes übereinstimmen. Darauf aufbauend die Schwingungen des Seiles und die Bewegung der Fahrgäste.

     

     

  • Printmedien
  • Auch die Gestaltung des Booklets und DVD Covers fiel in meinen Aufgabenbereich. Die Arbeit mit Aquarell- und Acrylfarben sollte sich hier auch wiedergespiegelt werden. Dem entsprechend entwarf ich eine Papier-Textur. Die Bilder wurden so überarbeitet, dass sie sich in den Look nahtlos einpassten.

    Team

    Drehbuch:Christopher Nussbaumer, Miriam Konstanzer
    Storyboard: Christopher Nussbaumer
    Regie: Christopher Nussbaumer
    Schnitt: Christopher Nussbaumer
    Schnitt Making-Of: Christopher Nussbaumer

    Artsytle: Miriam Konstanzer
    Charakter Design: Miriam Konstanzer, Christopher Nussbaumer
    Footage Erstellung: Miriam Konstanzer, Christopher Nussbaumer

    Rigging: Miriam Konstanzer
    Animation: Miriam Konstanzer, Christopher Nussbaumer
    3D Visualisierung: Miriam Konstanzer

    Ton: Marco Schnebel
    Musikauswahl: Tillmann Vöhringer
    Sprecher: Birgitt Kindler, Wolfram Nussbaumer, Sven Voss, Bernadette Gandaa, Annika Lorenz

    Printmedien: Miriam Konstanzer
    Geschichtliche Recherche: Christopher Nussbaumer, Miriam Konstanzer
    Historische Überprüfung: Severin Beyer
    Sponsoren: 3Dconnexion, Adobe, Uhu

    2015/2016